Save the Date & Call for Papers

Die Changetagung 9 wird am 25./26. Januar 2024 stattfinden. Das Thema lautet: MACHTBEZIEHUNGEN IN ORGANISATIONEN –
FÜHRUNG ZWISCHEN ZUSTIMMUNG UND ZWANG

„Sein ist die Macht zu sein“
Paul Tillichs

Die Changetagung 2024 – Unsere Fragestellungen

In der Tradition der Changetagung wollen wir der Macht und ihren widersprüchlichen und mitunter widerständigen Erscheinungsformen sowie den Orten der Veränderung von Machtbeziehungen in Organisationen nachgehen. Wo verlaufen aktuell die Bruchlinien, wo ist die Schnittmenge? Wie haben sich die Formen der Zustimmung und die Spielarten der Zwangsmassnahmen verändert – oder auch nicht verändert? Und mit welcher Art von Macht-Realität haben wir es zu tun? Dazu wollen wir das Thema aus zwei Blickrichtungen angehen:

Fokus I:

Dieser Fokus richtet den Blick auf die instrumentelle sowie normative Dimension von Macht und Organisation. Mit welchen Kontrollmechanismen, mit welcher Art von strukturellen Merkmalen und Organisationsmomenten haben wir es zu tun? Welche organisations- und gesellschaftstheoretischen Betrachtungsweisen sind wirksam?


Fokus II:

Machtausübung mag asymmetrisch sein, sie ist aber keineswegs einseitiges. Unter welchen Bedingungen und um den Preis welcher Zwänge haben Personen Macht in Organisationen und können diese nutzen? Und unter welchen Bedingungen sind die betroffenen Personen oder Personengruppen willens und/oder bereit, den Massnahmen zuzustimmen, bzw. sich ihnen zu widersetzen.

Hierzu schlagen wir eine Vierfeldertafel vor, indem wir von zwei Fragestellungen ausgehen, aus denen sich wiederum vier Beziehungsoptionen ableiten lassen:

  1. Unter welchen Bedingungen und um den Preis welcher Zwänge ist interessengeleitetes Handeln in Organisationen für Person «A», die die Macht hat, (heute noch) möglich?
  2. Unter welchen Bedingungen sind die betroffenen Personen oder Personengruppen «B» willens und bereit, den Massnahmen zuzustimmen, bzw. sich ihnen zu widersetzen.

Unsere Fragen – Ihre Beiträge

Wenn Luhmann sagt, «Wahrheit ist überwunder Zweifel», und Macht eine jener Kräfte ist, die das Überwinden möglich machen, so wollen wir Sie und Euch dazu einladen, gemeinsam unsere Handlungs- und Gestaltungsmacht zu nutzen und danach zu suchen, welche Bedingungen die Machtbeziehung in Organisa-tionen aktuell konstituieren. Diese komplexen Fragestellungen wollen wir auch dieses Mal wieder interdisziplinär betrachten und mit Leidenschaft mit Ihnen und Euch diskutieren. Reichen Sie einen Beitrag ein und werden Mitautorin des Tagungsbandes welcher als Fachbuch zur Tagung 2024 erscheinen wird und welchen Sie vor Ort präsentieren und diskutieren werden.

bis 30.09.2022

Abgabe eines aussagekräftigen Abstracts über die Kerninhalte des geplanten Buchbeitrags, um den Fokus gegenüber Mitautoren / Mitautorinnen abzugrenzen (1000 Zeichen inkl. Leerschläge) UND als Grundlage für die Programmplanung der Changetagung.
>>>>Abgabe des Abstracts per E-Mail an: stefan.hutmacher@fhnw.ch
Rückmeldung z. Teilnahme erfolgt bis zum 31.10.2022

bis spätestens 28.02.2023
Abgabe des vollständigen Textbeitrags
(10 – 14 Seiten à ca. 4500 bis 7000 Worte inkl. Literaturverzeichnis, Abstract, Autorinnenangaben – gemäss Verlags-Vorlage)

bis 20.03.2023
Feedback zum Text (Inhalt) und Korrektorat durch Herausgeber

bis 15.04.2023
Abgabe des überarbeiteten Beitrags

bis 01.05.2023
Abgabe des Manuskripts durch die Herausgeber an den Verlag I Sommer 2023, Letzter Korrekturdurchlauf durch den Verlag

Dezember 2023
Erscheinen des Buches

Januar 2024
Erscheinen zur Tagung, Vorstellung des eigenen Buchbeitrags im Panel an der Changetagung 9

Wir, Prof. Dr. Olaf Geramanis, Stefan Hutmacher und Lukas Walser, freuen uns auf Ihren Beitrag!

Alle Beiträge bitte an: stefan.hutmacher@fhnw.ch
Alle sonstigen Mails an: changetagung@fhnw.ch

Wenn Sie schon vorab etwas über die Machtdynamik in Beziehungen erfahren wollen, im Oktober startet unser CAS Teamdynamik:

Zur Inspiration können Sie sich den Tagungsflyer der Changetagung 2022 ansehen!

×